Startseite
Tagungen
Molchregister
Haltungsrichtlinien
Artenliste

AG Zeitschrift amphibia
Züchterliste
Gesuche/Angebote
Regionalveranstaltungen

Mitgliederliste
Mitglied werden
Kontaktformular

Links
DGHT-Forum

Impressum

Gersfeld international -Bericht von der Herbsttagung der DGHT-AG Urodela 2006-

von WOLF-RÜDIGER GROSSE

Die Tagung fand vom 13.10.-15.10.2006 wie immer in Gersfeld (Stadthalle, Bürgersaal) statt.

Freitag, 13.10.2006 Treffen aller am Molch-Register Beteiligten und Gäste

Unter der bewährten Leitung von GÜNTER SCHULTSCHIK trafen sich bereits am Nachmittag über 60 Freunde und Interessenten. Die Aufgaben des Molchregisters sind mit der Beratung, Koordination der Vermehrungszuchten, Vertiefung der Kenntnisse zur Artbiologie und der Öffentlichkeitsdarstellung weit gefächert. Dabei wurde der aktuelle Stand der Patenschaften erörtert, wobei die AG auf ehemals 12 Patenschaften/Artenbetreuungen verweisen konnte, wovon immerhin 8 intensiv zusammenarbeiten.

Gesicherte Bestände, auf die die AG zu Recht stolz sein kann, existieren vor allem bei einigen Arten der Gattungen Ambystoma, Hynobius, Triturus, Tylototriton und Cynops, wobei für letztere Gattung bereits ein weltweit agierendes Register existiert.

Auch ein agieren im Artenschutz der IUCN wurde diskutiert und Kontakte zu einer zukünftigen Zusammenarbeit geknüpft. Weitere Hinweise/Mitarbeit unter Email: guenter.schultschik@wienkav.at

 

Im Abendvortrag führte uns JÜRGEN FLECK in die Vergangenheit. Seit den Aktivitäten des „Urvaters“ der AG Urodela WERNER VOGEL dokumentierte JÜRGEN FLECK humorvoll die Entstehung der AG. Ein Treffen der „Amphibia“-Freunde in Hanau im Jahre 1981, dem unregelmäßig weitere folgten, gilt als Ursprung (man nannte sich zeitweise nicht zu Unrecht auch „Salamander“). Schließlich wurde am 27.10.1989 die AG Urodela um 11.15 Uhr in Gersfeld gegründet. Und das ist dann jährlich nur noch schlimmer geworden, wie sich in den folgenden Abendgesprächen herausstellte.

 

Samstag, 14.10.2006 Tagung und geselliges Beisammensein

Die Tagung begann mit einem wahren Besucheransturm. Es fanden sich am Vormittag schon über Hundert Mitglieder, Freunde und Interessenten aus 8 Ländern ein: Deutschland, Österreich, Schweiz, Schweden, Spanien, Belgien, Niederlande und Frankreich. Im Saal herrschte ein babylonisches Sprachgewirr.

SERGE BOGAERTS begann am Samstag den wissenschaftlichen Teil mit einem tollen Projekt-Vortrag (s.a. amphibia 2007) über die Haltung und Vermehrung von Neurergus strauchi. Die Gattung ist in der AG fast so beliebt wie Salamandra. Danach folgte ein schöner und verständlicher Überblick über die systematischen Veränderungen in einzelnen Schwanzlurchgattungen. Der Beitrag kam von GÜNTER SCHULTSCHIK und fand stehenden Applaus. Weiter ging es dann mit THOMAS SCHÖTTLER und STEPHAN RAHDEN und ihren Neuentdeckungen von Molchen in Laos, ebenfalls sehr informativ dargestellt. Dank des großen Engagements unserer Mitglieder war auch das Nachmittagsprogramm mit nochmals 7 Beiträgen äußerst abwechslungsreich. STEPHAN MEYER präsentierte die elegante Methode des Bauchseitenscanns und HENK WALLAYS berichtete mit exzellenten Bildmaterial über eine Californienreise, die er ganz den Salamandern gewidmet hatte. Beide Beiträge sind im Jahre 2007 in der amphibia nachzulesen.

Dem züchterischen Teil war wieder die Serie Kurzvorträge unter dem Titel „ Das Tradescantia-Glas heute“ gewidmet. WILLY WOLTERSTORFF hatte einst mit seinem Beitrag Tradescantia-Glas und Enchyträen als Futtertiere kleiner Molche der Molchliebhaberei in Deutschland nach dem ersten Weltkrieg neue Impulse verliehen. Aufzuchtmethoden und viele kleine Tricks und Infos stehen bei diesen Beiträgen im Vordergrund. Und das begann mit der Vorstellung einer Urodelen-Aufzuchtanlage durch unseren Freund RAFFAELI aus Frankreich. Dann berichtete JÜRGEN FLECK von der Hybridisierung von Tylototriton taliagensis X T. shangjing. Ein interessantes Molchfutter präsentierten JÜRGEN KÜHN und GÜNTHER KUGENBUCH und abschließend stellte HENK WALLAYS mit Pachytriton C vielleicht eine neue Art vor?

Im Jahresbericht des Vorstandes wurde durch die Internet-Informationen von PAUL BACHHAUSEN eingeleitet. Hier finden die Besucher auf unserer Homepage viele Neuigkeiten aus der AG Urodela. Die Seite ist neu, modern und informativ und zum wichtigsten Arbeitsmittel der AG geworden. PAUL BACHHAUSEN und MICHAEL SCHANZ übernahmen die Aufgaben. Im Weiteren Rechenschaftsbericht nannte der Vorsitzende der AG WOLF RÜDIGER GROSSE weitere Aktivitäten, im Hinblick auf die anstehende AG-Wahl auch im Rückblick von 3 Jahre. Haltungsrichtlinien für Schwanzlurche, das Molchregister, die Regeln zum Molchhandel und der Börse und die Grundlagen der Amphibienhaltung sind nur einige davon. Die Mitgliederzahlen der AG (2003-105, 2004-124 und 2005-121) lassen für die Zukunft optimistisch stimmen.

In der Wahlveranstaltung wurde der Vorsitzende und der Kassenwart JÜRGEN KRAUSHAAR mit einer Stimme Enthaltung wieder gewählt. Nach wie vor gilt, wer keine Infos über Internet erhält, muss seine Email-Adresse noch einmal an Fam. KRAUSHAAR (juergen.kraushaar@t-online.de) senden, da viele Email-Adressen in der Teilnehmerliste der Tagung nicht leserlich geschrieben wurden. Die Leitung der AG Urodela bedankt sich bei allen, die die Gersfeldtagung 2006 zu einem bejubelten Ereignis werden ließen.

Die Erinnerungssalamander von JOCHEN KOPETSCH gefertigt erfreuen sich größter Beliebtheit. Diesmal bekamen auch 2 Schulkinder unter den Tagungsgästen so ein Tierchen, man muss schließlich den Nachwuchs anwerben. Der Meinungsaustausch beim anschließenden geselligen Beisammensein dauerte bis weit nach Mitternacht an. Es war so recht nach dem Geschmack der jungen Leute - in Gersfeld war Musiknacht und in allen Gaststätten Bands und Trubel, da fielen die paar Molch(l)e(r) gar nicht auf, höchstens am nächsten Morgen, wo sie tüchtig müde aussahen.

 

Sonntag, 15.10.2006 Gelegenheit zu Anbietung, Demonstration und Tausch von Tieren und Erfahrungen.

Die Gelegenheit zu Anbietung, Demonstration und Tausch von Tieren wurde ausgiebig genutzt. Die Börsenregeln waren allen bekannt, angebotene Tiere vorschriftsmäßig gekennzeichnet, was die Börsenleitung unter Leitung von JÜRGEN FLECK streng überwachte. Das Angebot an Nachzuchttieren war überwältigend groß und zeugte von der erfolgreichen Arbeit der AG Urodela. Hier nur einige Arten/Dinge zur Werbung genannt: Cynops ensicauda popei, Ambystoma macrodactylus, Hynobius dunni, diverse Salamandra-Nachzuchten, Ambystoma mexicanum weiß und braun, Triturus-Nachzuchten und auch Materialien wie Kork u.ä. Der Naturbuch-Vertrieb TREPTE bereicherte mit aktuellen und antiquarischen Titeln unser Treffen – ihm dafür ein Dankeschön.

 

Nun der Ausblick 2006

Wir treffen uns vom 26.-28. 10 2007 in Gersfeld. JÜRGEN FLECK wird uns auf eine Salamander-Reise durch die Westpalaearktis, Tiere und Habitate mitnehmen. Wir bieten auch wieder Beiträge über die Gattungen Hynobius, Tylototriton und Neurergus an. Interessante Beiträge zur Fütterung der Schwanzlurche sind zu erwarten. Daneben wird die Diskussionsserie zur Aufzucht von Larven/Jungtieren von Urodelen unter dem Titel „ Das Tradescantia–Glas heute“ fortgeführt. Hier sind wieder zehnminütige Kurzbeiträge von allen Terrarianern gefragt, wie sie ihre Jungtiere aufziehen. Weiterhin ist ein reiches Tierangebot zu erleben und ein Überraschungsgast zu begrüßen. Geplante Beiträge bitte bald beim Vorsitzenden (Email: wolf.grosse@zoologie.uni-halle.de) anmelden! Wir hoffen, dass für alle Freunde auch 2007 wieder etwas dabei sein wird.

Autor

WOLF-RÜDIGER GROSSE

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Zoologie,

Domplatz 4, D-06099 Halle/Saale

Email: wolf.grosse@zoologie.uni-halle.de.